Einleitung

Welche Dateiformate gibt es in Excel

XLSX Dateiendung

Die klassische Excel Arbeitsmappe hat die Dateiendung xlsx. Wenn du also einfach auf “Speichern” gehst, wird dieses Format empfohlen.

XLSM Dateiendung

Solltest du in deiner Excel Arbeitsmappe Makros nutzen, wird die Datei als xlsm abgespeichert.

XLSB Dateiendung

Excel Binärarbeitsmappen werden heute nicht mehr allzu häufig genutzt. Sinn dieser binären Speicherung ist die Effizienz und die dadurch resultierenden Möglichkeit, sehr umfangreiche Dateien abzuspeichern.

XLS Dateiendung

Excel Arbeitsmappe für die Excel-Versionen zwischen 1997 und 2003.

XLTX Dateiendung

Die Dateiendung .xltx wird für Excel Vorlagen verwendet.

XLTM Dateiendung

Die Dateiendung .xltm wird für Excel Vorlagen verwendet, in denen Makros aktiviert sind.

XLT Dateiendung

Excel Vorlagen für die Excel-Versionen zwischen 1997 und 2003.

TXT Dateiendung

Bei TXT-Dateien handelt es sich um sogenannte “Plain Text”-Dateien. Eine Formatierung ist hier nicht möglich bzw. lediglich über die “Ansicht” für das komplette Programm. TXT-Dateien können von allen Textverarbeitungsprogrammen, Editoren und Browsern geöffnet werden.

CSV Dateiendung

Das bekannte Dateiformat CSV (“Comma Seperated Values” deutsch “Kommagetrennte Werte”) wird in der Regel für Datentabellen genutzt und meist mit Excel oder anderen Tabellenkalkulationsprogrammen geöffnet. Ganz typische Verwendung sind Datentabellen wie Kontoumsätze im Onlinebanking oder ähnliches.

Wieso existieren so viele Excelformate?

Im Laufe der Zeit entwickeln sich Programme weiter. Das ist auch schon der Hauptgrund, wieso es mittlerweile so viele Dateiendungen gibt. Excel wurde bereits am 30. September 1985 veröffentlicht und seither unzählige male erweitert, verbessert und geändert. Dabei sind die Anforderungen an das Dateiformat immer weiter gestiegen und so kommt es, dass wir eine Excel-Arbeitsmappe in unterschiedliche Formate speichern können.

Um die Kompatibilität zwischen den Programmversionen sicherzustellen

Exceldateien von 2003 werden anders behandelt als aktuelle Dateien von 2020. Das Tabellenformat ist beispielsweise ein anderes und so würde eine Datei von heute in einer alten Programmversion falsch dargestellt oder überhaupt nicht angezeigt werden.

Häufig bereiten aber auch unterschiedliche Anbieter ein Problem. Wenn eine Exceldatei falsch abgespeichert wird kann es zu Fehlern kommen, wenn diese dann in OpenOffice Programmen geöffnet werden.

Wie Exceldateien in andere Formate umwandeln/konvertieren

Wenn du deine Exceldatei in ein anderes Dateiformat umwandeln möchtest, hast du heute viele Möglichkeiten zur Umsetzung:

Excel exportierenZunächst kannst du deine Datei einfach Exportieren. Diese Option empfehle ich meinen Kunden und Teilnehmern immer, da sie meiner Meinung nach die sich am Selbsterklärende Methode darstellt.

Dazu musst du nur im Menü auf Datei > Exportieren > Dateityp ändern klicken. Auf der rechten Seite siehst du alle Möglichkeiten, die du durch einfach anklicken mit der linken Maustaste nutzen kannst:

Von der “normalen” Arbeitsmappe, über alte Excel Versionen bis hin zur CSV Datei wird alles nochmal angezeigt und kurz erläutert. Wichtig ist es, nach der Auswahl des Dateityps, auf “Speichern unter” zu klicken 🙂 Du kannst das Bild anklicken, um es zu vergrößern.

Hat dir der Beitrag geholfen?