0
(0)

Kostenlos die wichtigsten Office-Programme erlernen

Computerkenntnisse sind heute in fast jedem Beruf unabdingbar und ihre Bedeutung im Zeitalter einer weiter zunehmenden Digitalisierung wird wichtiger. Zu den Programmen, die eigentlich jeder zumindest in den Grundzügen beherrschen sollte, zählen die Office-Programme Word, Excel und PowerPoint. Wenn du Interesse daran hast, die genannten Programme zu erlernen, dann kannst du bei mir einen Wochenend-Kurs dafür buchen. Das Besondere an meinen Kursen ist, dass du selbst festlegen kannst, wie viel du mir dafür bezahlen möchtest. Unter Umständen kannst du einen Kurs bei mir sogar komplett kostenlos besuchen.

Warum du die Programme Word, Excel und PowerPoint kennen solltest

Die Office-Programme Word, Excel und PowerPoint gehören rund um den Globus zu den Programmen, die am allermeisten auf Computern genutzt werden. Dies ist bereits seit vielen Jahren der Fall und auch in der Zukunft werden sie wohl nichts an ihrer Relevanz verlieren. Im Büroalltag, aber auch in der Dokumentationsarbeit lassen sich mit ihnen vielfältige Aufgaben erledigen. Daher verlangen die allermeisten Arbeitgeber zumindest Grundkenntnisse in diesen Programmen. Wer einmal gelernt hat, mit ihnen zu arbeiten, der wird schnell feststellen, dass ihre Benutzung nicht schwer ist. Besonders Word ist ein Programm, das sich fast intuitiv bedienen lässt und dessen wichtigste Funktionen schnell erlernbar sind.

Bezahlpflichtige und freie Varianten

Entwickelt wurden alle drei Programme von der amerikanischen Software-Firma Microsoft, die diese Programme nach wie vor sehr erfolgreich vertreibt. Inzwischen gibt es die Programme aber auch in ähnlicher Form, die als sogenannte Open-Source-Projekte von freien Entwicklern programmiert wurden. Das Gute an diesen Open-Source-Programmen ist, dass man sie sich schnell im Internet herunterladen kann und dass sie völlig kostenlos in ihrer Nutzung sind. Genau wie ihre zu bezahlenden Schwesterprogramme werden sie stetig weiterentwickelt und an alle modernen Anforderungen angepasst. Ebenfalls positiv ist, dass die Dateien, die mit den freien Programmen erstellt werden mit den offiziellen Microsoft-Programmen kompatibel sind. So können die Dateien ohne Probleme ausgetauscht und von allen genutzt werden.

Wofür brauche ich Word?

Word – zu Deutsch Wort – ist, wie der Name schon erahnen lässt, ein Textverarbeitungsprogramm. Mit diesem kannst du Texte aller Art erstellen. Dies kann eine Bewerbung, ein Brief, ein Fachartikel, eine Studienarbeit oder auch ein ganzes Buch sein. In Word kannst du deine Texte ganz einfach formatieren, um etwa einen richtigen Briefkopf, eine kleine Tabelle oder eine Fußnote zu erstellen. In Word lassen sich auf einfache Art auch Bilder und Grafiken einfügen, die du mit dem Text kombinieren kannst.

Wofür brauche ich Excel?

Excel ist ein Tabellenkalkulationsprogramm. Mit diesem kannst du noch deutlich komplexere Tabellen erstellen als es mit Word möglich ist. Zudem lassen sich in das Programm Formeln einbauen, mit denen du ganz einfache Berechnungen wie Additionen oder Multiplikationen aber auch deutlich kompliziertere und mathematisch sehr komplexe Aufgaben lösen kannst. Wer möchte, der kann diese Tabellen auch in sehr schöne Diagramme verwandeln, mit denen sich Sachverhalte – wie beispielsweise die Bevölkerungsentwicklung von Deutschland in den letzten 20 Jahren – veranschaulichen lassen. Unter anderem lassen sich Säulen- oder Tortendiagramme erstellen.

Wofür brauche ich PowerPoint?

In der Schule, an der Uni oder im Berufsalltag kommt es immer wieder vor, dass bestimmte Sachverhalte oder Projekte präsentiert werden müssen. Diese Präsentationen müssen vor Mitschülern oder Mitstudenten, Kollegen oder Kunden erfolgen. Ein probates Hilfsmittel, um Präsentationen zu erstellen, ist das Programm PowerPoint. Mit PowerPoint lassen sich einzelne Übersichten, Grafiken oder auch Animationen ansprechend aufbereiten. Ist die Präsentation fertig erstellt, kann sie mithilfe eines Laptops und eines Beamers auf einer Leinwand gezeigt werden. Das Gute an PowerPoint ist, dass sich Inhalte von Word oder Excel sowie aus anderen Programmen ganz einfach in die Software integrieren lassen.

Als kleines “Extra” kann mit PowerPoint auch ein Video erstellt oder Grafiken bearbeitet werden 🙂

Programme privat nutzen

Wichtig ist vielleicht noch zu wissen, dass sich alle drei Programme auch sehr gut privat nutzen lassen können. Mit Excel kannst du beispielsweise dein Haushaltsbuch führen oder Kontakte verwalten. Mit Word kannst du Einladungskarten gestalten oder Briefe schreiben. Und mit PowerPoint kannst du witzige Animationen erstellen, die auch im privaten Rahmen durchaus gut ankommen können.

Lernen im virtuellen Klassenzimmer

Meine Kurse halte ich grundsätzlich in einem virtuellen Klassenzimmer ab. Das bedeutet, dass wir uns nicht alle gemeinsam an einem bestimmten Ort treffen müssen, sondern dass wir die Software Alfaview nutzen. Dies erspart unnötige Zeit für lange Anfahrtswege sowie auch Geld für die Kosten für Benzin oder für ein Zugticket. Alfaview ist ein sehr praktisches Videoprogramm, das gleichzeitig von vielen verschiedenen Teilnehmern genutzt werden kann. Jeder Teilnehmer kann es also zu Hause oder an einem anderen Ort nach Wahl bequem machen und sich über das Programm mit mir und den anderen Teilnehmen vernetzen. Ich stelle das virtuelle Klassenzimmer zu Verfügung, sodass auch hier keine Kosten für dich anfallen. Eine Bedienung dieses Programms ist recht einfach – und schon nach wenigen Minuten können wir mit ihm sehr gut zueinanderfinden.

Voraussetzungen für eine Teilnahme

Eine wichtige Voraussetzung für eine Teilnahme an einem Kurs ist natürlich, dass du einen internetfähigen Computer besitzt. Zudem muss es möglich sein, dass auf diesem Alfaview genutzt werden kann. Das heißt, dass der Computer nicht zu alt sein darf und zudem über eine integrierte oder über eine extern angeschlossene Webcam verfügt. Wichtig ist zudem auch, dass du über eine leistungsstarke und stabile Internetverbindung verfügst.

Nicht ist lästiger, wenn das Bild ruckelt, der Ton ausfällt oder die Verbindung komplett abbricht. Nicht zuletzt müssen alle drei Programme, die wir erlernen wollen, auf dem Rechner installiert oder über eine Cloud-Lösung nutzbar sein. Bevor wir in den Kurs starten, führen wir einen ausführlichen Test durch und prüfen, ob die technischen Voraussetzungen bei dir erfüllt sind.

Falls nicht, können wir gemeinsam überlegen, wo du alternativ einen Computer nutzen kannst, der mit Alfaview kompatibel ist und über eine ausreichende Internetverbindung sowie die benötigten Programme verfügt.

Aufbau der Kurse

Grundsätzlich finden meine Kurse am Wochenende statt. Dies kommt nicht nur dir, sondern auch vielen meiner Teilnehmer sehr entgegen, weil diese in der Woche arbeiten müssen. Wir fangen sowohl am Samstag- als auch am Sonntagmorgen an und sind je nach Tempo der einzelnen Lernenden oder der Lerngruppe am späten Nachmittag oder am frühen Abend fertig. Zwischen den einzelnen Einheiten legen wir auch immer mal wieder Pausen ein, sodass die Möglichkeit besteht, etwas Luft zu schnappen, zu essen oder um eine Zigarette zu rauchen. Wir passen das Lerntempo so an, dass jeder die Chance hat, Schritt zu halten. In manchen Kursen besprechen wir auch in der allerersten Einheit individuelle Zeiten.

Der Live-Dozent ist immer dabei

Grundsätzlich gilt bei meinen Kursen auch, dass die Kurse immer live stattfinden. Es gibt bei mir keine automatisierten Einheiten oder fertige Schablonen. Als Live-Dozent bin ich die gesamte Zeit dabei und kann jederzeit auf deine ganz individuellen Fragen und Probleme eingehen. In unseren Kursen beschäftigen wir uns nach und nach mit den einzelnen Programmen. Zunächst erzähle ich dir ein paar grundlegende Dinge zu der Software und stelle dir die wichtigsten Funktionen vor. Mit ein paar kleinen Fingerübungen kannst du dich anschließend mit diesen vertraut machen.

Es ist immer wichtig, die Dinge selbst getan zu haben, um sie wirklich zu verstehen und zu verinnerlichen.

Inhalte vertiefen

Wenn du die Funktionsweisen der Programme kennengelernt hast, gebe ich dir konkrete Übungen, um das Gelernte in praktischen Beispielen gleich schon einmal in die Tat umzusetzen. Am Ende einer jeden Einheit hast du Gelegenheit, mir Fragen zu der jeweiligen Software zu stellen (selbstverständlich auch während des Kurses!). Bestimmte Punkte können wir dann gerne wiederholen oder vertiefen. Da alle Programme sehr komplex sind, können wir natürlich nur die wichtigsten Funktionen von Word, Excel und PowerPoint behandeln. Wenn du aber einmal mit den Grundlagen vertraut bist, kannst du dir nach unserem Kurs die Programme für dich nach und nach weiter erschließen.

Du wirst schnell merken, wenn du die ersten Gehversuche in den Programmen hinter dich gebracht hast, wird der Rest der Software deutlich einfacher begreifbar. Du wirst vielleicht aber auch feststellen, dass es Dinge in den Programmen gibt, die du im Alltag nie gebrauchen wirst. Diese sind für Anwender gedacht, die die Programme für ganz spezielle Zwecke nutzen wollen. Wichtig ist jedoch, dass du nach dem Kurs weiter am Ball bleibst, um das Erlernte nicht zu vergessen.

Als kleiner Hinweis: Bei mir bedeuten die Grundlagen nicht nur Texte formatieren. So wirst du mit Excel im Anschluss in der Lage sein, komplexe Funktionen einfach und stressfrei selbst zu schreiben.

Ein ECDL-Zertifikat erwerben

Neben dem Erlernen der Inhalte der Programme ist es oft nicht verkehrt, auch ein Zertifikat in den Händen zu halten, welches dir bescheinigt, dass du bestimmte Kenntnisse erworben hast. Dies kann bei einer Bewerbung sehr sinnvoll und bei dem einen oder anderen Arbeitgeber durchaus eine Eintrittskarte für einen Job sein.

Gegen eine kleine Gebühr organisiere ich eine offizielle ECDL-Prüfung in deiner Nähe. Ich selbst darf diese Prüfungen nicht abnehmen, dafür ist ein sogenanntes Prüfungscenter notwendig. Die Abkürzung ECDL steht für den englischen Begriff European Computer Driving Licence, was zu Deutsch so viel wie Europäischer-Computer-Führerschein bedeutet. Diese ECDL-Zertifikate sind allgemein anerkannt und weisen ein bestimmtes Leistungsniveau nach.

Zahle, was du kannst

Und jetzt kommen wir zu der Besonderheit meiner Kurse. Du kannst selbst bestimmen, was du mir für deine Teilnahme an einem Kurs bezahlen möchtest. Es ist auch möglich, gar nichts für den Kurs zu zahlen. Du musst wissen, dass bei mir nicht das Geldverdienen im Vordergrund steht, sondern ich vielmehr Menschen helfen möchte, mehr aus ihrem Leben zu machen. Es mag zwar abgedroschen klingen, aber Fakt ist: Bildung ist Macht.

Ein wichtiger Schlüssel kann dabei definitiv sein, Kenntnisse in den wichtigsten Office-Programmen zu haben. Wer mit einem Computer arbeiten kann, der bringt ein wichtiges Rüstzeug für das moderne Arbeitsleben mit. Sollten dir meine Dienste dennoch etwas wert sein, dann will ich dir versichern, dass ich zehn Prozent der Einnahmen für einen guten Zweck spenden werde.

Du bist nicht allein! 🙂

Wir sammeln auf allen Plattformen Bewertungen (z. B. auch für ada2go.de).

Melde dich einfach an

Jetzt, wo du so viel über meine Office-Kurse erfahren hast, bleibt nur noch eines: Melde dich einfach an, damit wir schon in naher Zukunft gemeinsam starten können. Während der Kurse wirst du merken, dass die Bedienung dieser Programme kein Hexenwerk ist, und dass es durchaus Spaß machen kann mit ihnen zu arbeiten und kleine Erfolge zu feiern.

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

    Ich freue mich auf dich.

    Wie hilfreich war dieser Beitrag?

    Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

    Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

    Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

    Werbeanzeige