Der DIN 5008 Betreff hat ein paar kleine Vorgaben die zu beachten sind. In diesem Artikel erklären wir, was nicht geht und wie der Betreff korrekt aussehen sollte.

Der DIN 5008 Betreff

Der DIN 5008 Betreff beginnt in der dritten Leerzeile unterhalb des Informationsblocks (wenn vorhanden) oder unterhalb des Anschriftenfeldes. Blende am besten die Absatzmarken ein, dann siehst du auf den ersten Blick, ob alles passt.

Was muss alles in den DIN 5008 Betreff?

Der Betreff ist lediglich eine Inhaltsbeschreibung. Man sollte durch den Betreff wissen, was im Brief dann auch folgt. Daher sollten absichtliche oder unabsichtliche Verwirrungen vermieden werden.

Zum Format ist Folgendes zu beachten:

  • Der DIN 5008 Betreff endet nicht mit einem Punkt.
  • Der Betreff darf fett oder farbig formatiert werden.
  • Vorangestellt wird nichts. Das typische “Betreff:” oder “Betrifft:” entfällt.

Sonderform: Der Teilbetreff der DIN 5008

Wir können in sehr großen Schreiben auch sogenannte Teilbetreffe verwenden. Dies empfiehlt sich auch, wenn der normale Betreff nicht ausreicht, um alle Inhalte zu erfassen. Ein Teilbetreff unterteilt das Schriftstück in einzelne Bereiche auf und erhöht die Verständlichkeit und den Lesefluss des Lesers.

Im Gegensatz zum Betreff ist die Besonderheit, dass der Teilbetreff nicht durch Leerzeilen abgesetzt wird. Aus diesem Grund sollte der Teilbetreff unbedingt formatiert werden (fett oder durch eine andere Schriftfarbe!). Auch folgt dem Teilbetreff immer ein Punkt.

Dieser Beitrag wurde vor über 365 Tagen veröffentlicht. Bitte beachte das sich die rechtliche Lage bei älteren Inhalten verändert haben kann!

Hat dir der Beitrag geholfen?