Bevor man los surft sollte das ein oder andere geklärt sein. Zum Beispiel das Wissen hinter der Technik. Wie funktioniert eine Internetadresse eigentlich und wie ist sie zusammengesetzt?

Basiswissen Internet: Was können wir im Internet machen?

Wer an Internet denkt, sieht sofort Facebook oder Google vor dem inneren Auge. Aber das ist natürlich nicht alles. Anwendungen im Internet sind unter anderem:

  • Recherche (Google)
  • Shoppen oder Verkaufen
  • Reisen buchen
  • Lernen
  • Kommunikation (z. B. E-Mail, Social Media)
  • Online-Tools nutzen (z. B. Online Bilder bearbeiten)
  • Buchhaltung
  • Online-Banking
  • Videoportale / Filme schauen, Musik hören (z. B. YouTube)
  • Selbst Veröffentlichen
  • Online Behördengänge (E-Government)
  • und vieles mehr!

Unterschied zwischen Internet und dem WWW

Internet: Weltweites Computernetzwerk als Fundament für weitere Dienste
WWW (World Wide Web): Nur ein Dienst im Internet

  • Im WWW existieren sogenannte Hyperlinks (Link, Verknüpfung) die Sie auf weitere Webseiten oder Unterseiten führen. Quasi der „Onlinepfad“ 😉
  • Hyperlinks können auch in Word-Dokumenten oder auch in PDF-Dateien vorhanden sein
  • Links mit dem Mauszeiger anklicken um ihn zu „öffnen

Browser

Es gibt viele verschiedene Browser (die Liste ist selbstverständlich nicht abschließend):

  • Firefox
  • Chrome
  • Opera
  • Safari
  • Edge
  • TOR

Browser sind gewöhnlich kostenfrei. Also verzichten Sie darauf, Geld auszugeben. Ich persönlich nutze Chrome oder Edge.

Die Internetadresse (URL: Uniform Resource Locator)

In die Adressleiste des Browsers kommt die Internetadresse.

Beispiel: https://weiterbildung2go.de

Das Übertragungsprotokoll

  • https:// bedeutet Hypertext Transfer Protocol Secure – Also ein gesichertes Übertragungsprotokoll. Hierbei wird die Kommunikation zwischen deinem Computer und der Webseite verschlüsselt.
  • http:// bedeutet Hypertext Transfer Protocol – Also eine ungesicherte Übertragung.
  • ftp:// ist für den Dateitransfer.
  • mail:// steht für die Übertragung von E-Mails

Die Sub-Domain

  • www
  • mail
  • login
  • Achtung: Individuell, vom Betreiber festlegbar!

Second-Level-Domain

  • weiterbildung2go
  • Auch: Domainname oder Server
  • Kann individuell festgelegt werden – Kann Bindestriche und auch Umlaute  enthalten.

First-Level-Domain

  • de
  • Auch: Domainendung
  • .co.uk = Großbritannien
  • .at = Österreich

Es existieren auch Wörter als Domainendung (First Level Domain):

  • .academy
  • .family
  • .career
  • .purple
  • .shop
  • .mail
  • .koeln
  • .bayern

Bevor es losgeht

  • Achte auf deine Privatsphäre. Überlege, wo du welche Daten angeben möchtest – und ob die Angaben wirklich notwendig ist.
    • Einen Dienst zur Probe abschließen und der Anbieter will deine Kreditkartendaten – obwohl es kostenlos ist
    • Achte darauf was du wo teilst.
      Facebook: Immer auf die geteilten Inforationen schauen – und sich selbst fragen:
      Was würde im schlimmsten Fall passieren, wenn diese Informationen an den falschen gelangen?
  • Verwende bitte nur sichere Passwörter.
    • Es betrifft nicht nur dich! Immer daran denken!
  • Klicke nie auf einen Link in einer E-Mail, wenn du dem Absender nicht vertrauen kannst oder kennst
    • Und öffne auch keine Dateianhänge
Dieser Beitrag wurde vor über 365 Tagen veröffentlicht. Bitte beachte das sich die rechtliche Lage bei älteren Inhalten verändert haben kann!

Hat dir der Beitrag geholfen?