0
(0)

Von einem Medikamentenmissbrauch wird in der Regel gesprochen, wenn ein gesundheitsförderndes Mittel entgegen der ärztlichen Indikation eingenommen werden. Häufig beginnt der Missbrauch bei einer Überschreitung der empfohlenen Einnahme. Wird zum Beispiel ein Schlafmittel länger als ärztlich verordnet eingenommen oder in einer höheren Dosis als verordnet angewendet, so ist dies bereits als Medikamentenmissbrauch zu bezeichnen.

Ebenfalls kann man von einem Medikamentenmissbrauch sprechen, wenn Medikamente eingenommen werden, um Körpermechanismen zu verändern, obwohl keine Erkrankung zugrunde liegt. Die Medikamentenabhängigkeit kann bei falscher Anwendung eintreten, wenn der Körper sich bei zu hoher Dosis oder einer zu langen Einnahme an die Substanz gewöhnt hat.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Werbeanzeige