Nutzwertanalyse – Sinn oder Unsinn?

Jeder steht früher oder später vor dem Problem, zu viele Ideen oder Projekte zu haben und sich nicht wirklich entscheiden zu können. Egal ob dies nun im privaten oder geschäftlichen Bereich ist. Der Umzug und die verschiedenen Wohnungen, Projektideen im Unternehmen, Abwähgungen bei der Hochzeitsplanung. Alles steckt voller Projekte und Ideen. Und hier hilft sie: Die Nutzwertanalyse.

Wer braucht sowas schon

Viele Teilnehmer sind etwas irritiert wenn wir im Kurs beginnen, eine Excel-Nutzwertanalyse zu erstellen. Häufige Aussagen sind: “Sowas brauche ich nicht.” oder “viel zu Umständlich”. Aber im Grunde benötigt jeder irgendwann mal eine ordentliche Nutzwertanalyse, denn sie zeigt objektiv, ob sich ein Projekt wirklich lohnt – oder auch nicht.

Anhand eigner Kriterien, Relevanzen, Gewichtungen und einer Bewertung der einzelnen Kriterien wird der Nutzwert in Excel ermittelt. Dies ist eine einfache Summe aus vorhergehenden Berechnungen. Je höher, desto größer der Nutzen. Ganz einfach!

Eine Excel Nutzwertanalyse erstellen – Vorbereitung

Zunächst machen wir uns Gedanken über das Ergebnis: Wie sieht so eine Nutzwertanalyse eigentlich aus? Wie sollte sie aufgebaut werden? Wir benötigen eine Tabelle die folgende Punkte enthält:

  • Kriterien die unsere Entscheidung beeinflussen (egal wie viele!)
  • Eine Relevanz-Skala, wie wichtig die einzelnen Kriterien sind
  • Eine Möglichkeit, bestimmten Kriterien mehr Gewichtung zu geben
  • Die Bewertungstafel – für jedes Projekt und jedes Kriterium
  • Ergebnistafel – zeigt für jedes Projekt und Kriterium die Punktzahl an
  • Und dann auch noch eine Auswertung: Das Auge liest schließlich mit!

Im Beitragsbild siehst du unser Ergebnis. Mache doch einfach Excel auf und folge der Anleitung 🙂

Anleitung Nutzwertanalyse in Excel

  1. Zunächst benötigen wir Excel. Und im besten Fall eine leere Arbeitsmappe.
  2. Wir erstellen ein Grundgerüst unserer Tabelle (Formatieren kommt später!). Diese könnte so aussehen:
    NWA - Schritt 1
  3. Selbstredend können auch noch mehr Kriterien eingefügt werden – oder weggelassen werden. Auch die Anzahl der Projekte ist variabel. Manche erstellen drei, ich persönlich immer fünf um noch mehr Auswahl zu haben.
  4. Im nächsten Schritt füllen wir alle Zellen der Bewertung (D5 bis H12) – um bei der Rechnung auch ein Ergebnis zu  erzielen.
  5. Jetzt geht es an die Rechnung: Hierfür nutzen wir in I5 eine WENN-Funktion. Denn wir müssen herausfinden, ob das Kriterium eine doppelte Gewichtung hat. Wenn dem so ist, wird der Wert mit zwei multipliziert. Und wenn nicht, dann nicht!=WENN(C5=”x”;D5*B5*2;D5*B5)
  6. Da wir die Formel nach unten und rechts kopieren wollen, dürfen wir unsere $ Zeichen nicht vergessen. Da sich die Zeilen ändern sollen, Spalte B und C allerdings immer gleich bleiben, setzen wir das $ vor unsere Spaltenbuchstaben B und C:=WENN($C5=”x”;D5*$B5*2;D5*$B5)
    Somit ist die Formel kopierbar und wir müssen nicht alle Zellen manuell befüllen
  7. Jetzt noch eine Summe für die Ergebnisse bilden
  8. Und schon ist das Grundgerüst fertig.

Im nächsten Abschnitt kümmern wir uns noch um das Feintuning. Aber im Grunde haben wir jetzt eine vollwertige Nutzwerkanalyse Excel-Datei erstellt!

Die Nutzwertanalyse aufhübschen

Das sieht jetzt natürlich alles etwas komisch aus. Und mir fehlen auch noch ein paar Komfortfunktionen. Daher können wir die ganze Tabelle etwas formatieren. Dann stellen wir noch einen Zellbezug zu unseren Projektnamen her – um nicht immer alles überall ändern zu müssen. Etwas bedingte Formatierung hier, Zellen verbinden da…. voilà!

Kleine Tabelle mit Projektname und Ergebnis erstellen

Unterhalb der Nutzwertanalyse erstellen wir uns eine kleine Tabelle. Hier schreiben wir die Projektnamen untereinander und holen uns die Summe der Ergebnisse.

Die Projektnamen aus B16 bis B20 dienen als Grundlage – hier tragen wir für neue Nutzwertanalysen die entsprechenden Namen ein. Dies bedeutet: In der Zeile 4 erstellen wir Zellbezüge und schreiben statt “Projekt 1” in D4 folgendes:

=B16

Und so weiter. Die Zahlen im Bereich C16 bis C20 können bedingt formatiert werden. Zum Beispiel mit einer “Datenreihe”. Das Ergebnis kann im Beitragsbild nachgesehen werden.

So sieht meine NWA nach allen Formatierungen aus:

NWA - Resultat

Ergebnisdatei herunterladen

Vergleichen? Oder keine Lust es selbst zu machen? Kein Problem, lade dir die Ergebnisdatei einfach herunter:

Hier klicken für die oben gezeigte Version
Oder hier klicken für eine andere Variante

Hat dir der Beitrag geholfen?