Ich hatte schon beschrieben wie meine Teilnehmer reagieren, wenn wir dann so langsam mit den WENN-Funktionen oder gar den verschachtelten beginnen. Das Ganze wird nur noch durch den Excel Sverweis getoppt. In den ersten Stunden sind alle am kniffeln und ausprobieren – sobald der Groschen aber gefallen ist, macht es allen Spaß!

Excel Sverweis – warum?!

Im Grunde arbeitet jeder tagtäglich mit einem Sverweis. Du willst Essen bestellen? – Sverweis! Du gehst im Supermarkt einkaufen? – Sverweis! Belohnungstafel fürs Kind? – Sverweis! Und so weiter und so fort.
Wir nehmen das Beispiel “Einkaufen”. Stelle dir nun einfach vor du gehst einkaufen. Dein ganzer Einkaufswagen ist voll, du packst alles aufs Band und der nette Mensch hinter der Kasse “scannt” jedes Produkt. Die Kasse erkennt den Barcode und schaut in einer Liste nach genau diesem Code. Wurde der Code gefunden, schaut das Kassensystem in die Spalte neben den Code und sieht den Preis. Noch eine Spalte daneben der Steuersatz usw.

Und genau das macht der Excel Sverweis

So simpel und einfach. Wir haben etwas das wir suchen möchten – beispielsweise den Namen eines Kunden. Wenn wir nun die Kundennummer in Excel eintippen, können wir, mit Hilfe des Sverweises, einen Bereiche durchsuchen lassen, wird er fündig liefert er uns die passenden Daten.

Um die Übungen ausführen zu können benötigst du Microsoft Office oder eine kostenfreie Variante (z.B. OpenOffice). Microsoft 365 bekommst du hier ->

Die Funktion ‘Sverweis’ im Detail

=SVERWEIS(SUCHWORT;SUCHBEREICH;SPALTENINDEX;GENAU/UNGEFÄHR))

  • SUCHWORT = Hier wird die Zelle angegeben, die das Suchwort enthält, beispielsweise eine Kunde- oder Artikelnummer
  • SUCHBEREICH = Definiert den Bereich “von bis” indem alle Daten stehen – die gesuchten und das Suchwort
  • SPALTENINDEX = Sagt Excel WAS ausgegeben werden soll (Spalte des Suchbereiches von links gesehen)
  • GENAU/UNGEFÄHR = Standardmäßig sucht Excel nach ungefähren Werten – daher ist der Wert optional. Wenn eine genaue Suche erfolgen muss, muss hier “1” oder “WAHR” eingegeben werden

Das Excel Sverweis Beispiel

Reden ist Silber, machen ist Gold, daher hier nun ein ganz kleiner, übersichtlicher Sverweis:

sverweis übersicht

Wir haben ein Formular und möchten zu einer Artikelnummer (EINGABE) gerne die Bezeichnung des Artikels ausgeben lassen. Dafür benötigen wir zunächst eine kleine Tabelle mit Daten (im Beispiel: F5 bis G10).

In einem Formular, das für die einfache Handhabung im gleichen Arbeitsblatt ist, geben wir nun die Artikelnummern ein und erhalten dann immer die passende Bezeichnung (Spaltenindex 2) in der Ergebniszelle (“Ausgabe”). Wir beginnen also in der Zelle C6 zu tippen:

=SVERWEIS(B6;D6:E10;2)

So simpel und einfach. Selbstverständlich ist das nur der erste von hunderten Schritten zum Thema Sverweis. Aber alles der Reihe nach – das grundlegende Verständnis muss erstmal vorhanden sein.
Später schauen wir uns beispielsweise noch an wie wir den Fehler ausblenden, der entsteht, wenn die Eingabe zum eintippen noch leer ist.

Excel Sverweis Datei herunterladen

Excel-Sverweis-Workfile.xlsx (0 Downloads)

Hat dir der Beitrag geholfen?